Zum Inhalt springen

Unsere Seite verwendet Cookies und andere Technologien, so dass wir und unsere Partner Sie erinnern können, verstehen können, wie Sie unsere Seite nutzen, und Ihnen Kommunikationen, die Ihren Interessen entspricht, präsentieren können. Um mehr über die Verwendung von Cookies auf dieser Seite und über das Ausmaß zu erfahren, in dem Sie Cookies deaktivieren können, klicken Sie hier.  Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, willigen Sie in die Verwendung von Cookies und unsere Datenschutzrichtlinie ein.
Sie können uns personenbezogene Daten über diese Website zur Verfügung stellen, wie z. B. Ihre E-Mail-Adresse.  Bezüglich weiterer Informationen darüber, wie wir solche Daten erfassen, nutzen und weitergeben, klicken Sie hier.  Durch die Weitergabe personenbezogener Daten an uns stimmen Sie unserer Nutzung dieser Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie zu. 

COTTON USA SPRICHT BEIM 10. SOURCING USA SUMMIT ÜBER INNOVATION, QUALITÄT UND NACHHALTIGKEIT

Weltweit

Die Spitze der globalen Baumwollindustrie traf sich, mittlerweile zum zehnten Mal, in Scottsdale, Arizona, zum zweijährlichen Sourcing USA Summit, um sich über die Zukunft der Branche und ihre Auswirkung auf Unternehmen in aller Welt zu unterhalten. 

Baumwollein- und -verkäufer, globale Visionäre und andere wichtige Entscheider in der Lieferkette nahmen an Gesprächen darüber teil, wie Innovationen die Baumwollnachfrage durch den Verbraucher und den Anbau höherwertiger und nachhaltigerer Baumwolle in den USA beeinflussen. 

Lesen Sie mehr zu den Highlights der Veranstaltung und über potenzielle Auswirkungen auf Ihr Unternehmen.  

CCI Executive Director Bruce Atherley begrüßte mehr als 400 Gipfelteilnehmer. Während der zweitägigen Veranstaltung gaben Teilnehmer direktes Feedback zu den Diskussionsthemen, das beeinflussen wird, wie US-Baumwolle in Zukunft am globalen Handel teilnimmt. 

 
Im Rahmen von CCIs Vorstoß für mehr Transparenz in der Branche wurden Informationen gesammelt, beispielsweise zu Versand und Lieferung, Geschäftsaktivitäten, Prognosen für die Ernte 2019 und Nachhaltigkeit.

Hauptredner Mark King, ehemaliger Vorstand von adidas, sprach darüber, wie sich Unternehmen in die Zukunft führen lassen, indem die Mitarbeiter zu Innovationen angeregt werden. 

Mit über 20 Jahren Erfahrung bei der Entwicklung globaler Marken war seine wichtigste Botschaft für die Führungskräfte im Raum, ihrem Unternehmen ein Ziel zu setzen. Dabei seien es die kreativen Lösungen von Mitarbeitern, welche die Brücke zwischen Zielen und den notwendigen Ressourcen schlagen. 

Ted Schneider, Präsident und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Nachhaltigkeit bei CCI, stellt das US-Vertrauensprotokoll vor, ein integriertes Verfahren zur Datensammlung, -messung und -verifizierung, mit dem die Produktionspraxis von US-Baumwolle und ihre Umweltauswirkungen dokumentiert werden.

Ein Pilotprogramm wird 2019 gestartet und mit dem Baumwollerntejahr 2020 vollständig implementiert. Klicken Sie hier, um mehr darüber zu erfahren, wie das Programm die Lieferkette transparenter macht. 

Bei der Podiumsdiskussion „Ask the Experts“ (Fragen Sie die Experten) äußerten die Teilnehmer, dass bei der Kaufentscheidung für Baumwollfasern die wichtigsten Faktoren Zuverlässigkeit und pünktliche Lieferung sind, gefolgt von geringer Verunreinigung. 

Als Reaktion darauf sprachen die Diskussionsteilnehmer über die Änderung des Lieferprozesses von einem Lagermodell zu einem Kundenversandmodell, um die Baumwoll-Logistik zu beschleunigen. Die USDA berichtete, dass sie mithilfe neuer Technologie die Qualität von US-Baumwolle in Echtzeit messen kann. 

Zu den Diskussionsteilnehmern zählten:

Russell (Russ) Kuhnhenn
Manager
Paloma Gin

Darryl W. Earnest
Stellvertretender Geschäftsführer
USDA, AMS-Baumwoll- und Tabakprogramme

Raymond Faus
CEO
Omnicotton Inc.

Keith Lucas
Vizepräsident, Vertrieb und Marketing
Plains Cotton Cooperative Association

Coalter Paxton III
Inhaber und Präsident
Paxton Bonded Warehouse

Ted Sheely
Präsident
AzCal Management Company

Der Vorsitzende von Cotton Incorporated, Dahlen Hancock, eröffnete am zweiten Tag die Diskussion zum Wachstum in der Weltwirtschaft, zum Wettbewerb am Weltmarkt und zu den Prognosen für die US-Baumwollernte. 

Harry Broadman, CEO und geschäftsführender Gesellschafter von Proa Global Partners LLC sowie Direktor des Johns Hopkins Rates für Weltunternehmen und Schwellenmärkte, sprach über die wirtschaftlichen Veränderungen am Markt von Entwicklungs- und Schwellenländern. 

Er drängte die Teilnehmer dazu, Beziehungen mit Geschäftspartnern in Schwellenmärkten aufzubauen, da diese das Epizentrum für neue Innovationen zur Lösung globaler Probleme bilden, von denen auch entwickelte Länder profitieren. 

Moderator Bruce Atherley sprach mit Dr. Jody Campiche vom nationalen Baumwollrat und J. Berrye Worsham, Präsident und CEO von Cotton Incorporated, um wichtige Faktoren bei der Wettbewerbsfähigkeit von Baumwolle zu diskutieren. Worsham zeigte eine positive Prognose für den Baumwollmarkt, da die Verbraucherdaten im Vergleich zu Synthetikfasern auf einen Bedarf an umweltfreundlicher höherwertiger Baumwolle hindeuten. 

Der Sourcing USA Summit endete mit der „Bull & Bear“-Podiumsdiskussion, bei der drei wichtige Punkte besprochen wurden, die sich 2019 auf die Baumwollindustrie auswirken. Die lebhafte Diskussion konzentrierte sich auf den ICE-Termingeschäftspreis am 19. Dezember, den Marktanteil von Baumwolle im Vergleich zu Synthetikfasern und das Exportvolumen von US-Baumwollballen. 

Zu den Diskussionsteilnehmern zählten: 

Jerry Marshall
Inhaber
The Yiyang Company

Paul Bush
Präsident und CEO
Calcot, Ltd.

Sadek Dossa
CEO
Dossa Cotton & General Trading (Pvt) Ltd.

Joe Nicosia
CEO, Allenberg Cotton Co.
Executive Vice President, Louis Dreyfus Commodities

Hank Reichle
Präsident und CEO
Staplcotn

Azeez Syed
Leitender Vizepräsident und regionaler Leiter
Olam Cotton

Horace Wang
Leitender Manager
Chinatop (Beijing) Trade Development Co. Ltd.